Zukunft Stadtgrün

Städtisches Grün ist eine wesentliche Voraussetzung für lebenswerte und zukunftsfähige Städte und Gemeinden. Denn Grünflächen und Parks haben soziale, gesundheitliche, ökologische und zunehmend klimatische Funktionen. Jedoch stehen städtische Grün- und Freiflächen vor allem in Ballungsräumen immer mehr unter Druck: Der steigende Bedarf an bebaubaren Flächen, die zunehmend stärkere Beanspruchung und der Klimawandel erfordern, das Stadtgrün durch eine integrierte und nachhaltige Stadtentwicklung zu stärken, zu qualifizieren und zu vernetzen.

Das Programm auf einen Blick

Profil: Erneuerung und Entwicklung urbaner Grün- und Freiräume

Fördersumme des Bundes im Jahr 2018: beträgt 50 Millionen Euro

Gesamtvolumen: 150 Millionen Euro durch Drittelfinanzierung mit Ländern und Kommunen im Jahr 2018

Laufzeit: seit 2017

„Zukunft Stadtgrün“ unterstützt seit 2017 Projekte, die die städtische grüne Infrastruktur verbessern. Die Mittel sind bestimmt für Maßnahmen der Anlage, Sanierung sowie Qualifizierung und Vernetzung öffentlich zugänglicher Grün- und Freiflächen, um Lebens- und Wohnqualität sowie gesellschaftliche Teilhabe zu steigern, das Stadtklima zu verbessern und die biologische Vielfalt zu erhalten.

Höhe und Art der Förderung

Natur in der Stadt sorgt insgesamt für höhere Lebens- und Aufenthaltsqualität. Der Bund stellt daher Städten und Gemeinden mit „Zukunft Stadtgrün“ jährlich 50 Millionen Euro für quartiersbezogene Grünmaßnahmen zur Verfügung. Vorgesehen ist, dass Länder und Gemeinden jeweils dieselbe Summe beisteuern, so dass das Programm 2018 insgesamt 150 Millionen Euro umfasst.

Förderfähige Maßnahmen > Stadtgrün

Bitte drehen Sie Ihr Gerät!