Förderung von kommunalen Klimaschutz- und Klimaanpassungsprojekten in Hessen

Bis 2050 will Hessen klimaneutral sein. Engagierte Klimaschutzprojekte und Projekte, die sich der Anpassung an den Klimawandel widmen, werden deshalb mit der „Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung von kommunalen Klimaschutz- und Klimaanpassungsprojekten sowie von kommunalen Informationsinitiativen“ gefördert.

Das Programm auf einen Blick

Profil: Unterstützung klimafreundlicher Projekte
Fördersumme des Landes Hessen 2017: 2,9 Millionen Euro
Laufzeit: seit 2016

Höhe und Art der Förderung

Die Mitgliedskommunen des Projekts „Hessen aktiv: Die Klima-Kommunen“ erhalten höhere Fördersätze von 70 bis 80 Prozent, andere Kommunen 50 bis 60 Prozent. Für Kommunen mit Windenergieanlagen enthält die Richtlinie einen gesonderten Förderbestandteil mit Förderquoten von bis zu 90 Prozent, gekoppelt mit der WindEnergieDividende bis zu 100 Prozent. Für investive Klimaschutz- und Klimaanpassungsprojekte können Kommunen bis zu 250.000 Euro und kommunale Unternehmen bis zu 200.000 Euro Fördermittel erhalten. Studien und Analysen im Bereich Klimaanpassung werden mit bis zu 100.000 Euro finanziell unterstützt. Kommunale Informationsinitiativen über Klimaschutz und Klimaanpassungsmaßnahmen werden mit bis zu 100.000 Euro gefördert.

Förderfähige Maßnahmen

Gefördert wird die Erstellung von Studien und Analysen zur Feststellung des klimabedingten kommunalen Gefährdungspotenzials, wenn diese dazu beitragen, Maßnahmen zu identifizieren, die zu einer dauerhaften Abmilderung der Auswirkungen des Klimawandels führen. Es werden interkommunale Projekte gefördert, wenn sich mehrere betroffene Kommunen auf ein gemeinsames Projekt verständigen und eine projektverantwortliche Kommune benennen.
Gefördert werden:

Ablauf

Antragsberechtigt sind hessische Gemeinden, Städte und Landkreise sowie deren Zusammenschlüsse.
Die Förderanträge zu den Programmteilen II/1, 2und 4 sind bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen einzureichen, Förderanträge zu den Programmteilen II/3 und 5 sind beim Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Wiesbaden einzureichen.

Antrag

Antrag
Klicken Sie hier für das Antragsformular. Die Richtlinien zur Förderung der Nachhaltigen Stadtentwicklung des Landes Hessen können Sie hier nachlesen.

Es wird empfohlen eine kostenfreie Vorfeldberatung durch die hessenENERGIE durchführen zu lassen, um im Vorfeld einer Förderantragstellung Fragen hinsichtlich der grundsätzlichen Förderfähigkeit, dem Ablauf der Förderantragstellung und der Förderantragsbearbeitung sowie fachtechnischer Aspekte abklären zu können. Informationen, wie Sie den Bereich Biomassenutzung/Klimaschutz erreichen, finden Sie hier.

Weitere Programminformationen finden Sie hier.

Bitte drehen Sie Ihr Gerät!