Lebendige Zentren in Hessen

Das Förderprogramm soll speziell kleine Städte und Gemeinden in Hessen unterstützen und dafür sorgen, dass sie attraktive Wohnorte, Ankerpunkte für wirtschaftliche Entwicklung, Gemeinschafts- und Erholungsräume bleiben. Vor dem Hintergrund ernster Herausforderungen wie z.B. Abwanderung und demografischem Wandel, insbesondere in ländlichen Räumen, will das Programm "Lebendige Zentren" hessischen Kommunen die Möglichkeit geben, ihre Zukunft aktiv zu gestalten.

In Zeiten des Klimawandels zielt das Förderprogramm auf einen aktiven Beitrag der teilnehmenden Städte und Gemeinden ab, denn klimatische Veränderungen betreffen auch den ländlichen Raum. So sind Maßnahmen zum Klimaschutz bzw. zur Klimaanpassung wie z.B. die Aufwertung der grünen Infrastruktur ein Schwerpunkt des Programms. Die Begrünung von Wegen, Plätzen, Dächern, Fassaden oder Höfen sorgt z.B. für besseres Stadt- und Ortsklima – und verschönert die Zentren als Aushängeschilder der kleinen Städte und Kommunen in Hessen.

Wichtig:

Die Frist für das Programmjahr 2021 wird nach Veröffentlichung der Verwaltungsvereinbarung hier bekanntgegeben.

Wichtiger Hinweis zu Covid-19: Die Antragsfrist für 2020 war der 5. Juni. Aufgrund der aktuellen Situation können die für den Antrag auf Aufnahme in das Programm "Lebendige Zentren in kleinen Städten und Gemeinden in Hessen" benötigten Beschlüsse auch nach Ablauf der Antragsfrist nachgereicht werden.

Programmschwerpunkte

Vier Programmschwerpunkte stehen bei der Förderung ab 2020 im Vordergrund:

  1. Klimaanpassung und Klimaschutz, Freiflächengestaltung
  2. Sicherung der öffentlichen Daseinsvorsorge, Funktions- und Angebotsvielfalt
  3. Erhalt bedeutender Gebäude bzw. Ensembles – Förderung von Wohnen im Innenbereich, Behebung von Leerständen
  4. Barrierefreiheit und Infrastrukturen für moderne Mobilitätsformen

Erläuterung zum Programmschwerpunkt "Klimaanpassung und Klimaschutz, Freiflächengestaltung":

Menschen aller Altersgruppen möchten sich in ihrem Lebensumfeld wohl fühlen und gerne in ihrem Heimatort leben. Das Städtebauförderungsprogramm kann dieses Empfinden in unterschiedlichen Bereichen nachhaltig steigern, in dem Maßnahmen umgesetzt werden, die für ein besseres Stadt- und Ortsklima sorgen, die Zentren bei Starkregen und Hitzeperioden entlasten und die Luft- und Lebensqualität verbessern. Dazu gehören zum Beispiel:

Voraussetzungen

Für die Aufnahme in das Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren in kleinen Städten und Gemeinden in Hessen" gelten folgende Voraussetzungen:

Einsatz von Fördermitteln

Die Fördermittel können für Investitionen zur Profilierung und Standortaufwertung genutzt werden.
Dazu gehören:

Finanzierung

Die Höhe und Verteilung der Fördergelder des Bundes aus allen Städtebauförderprogrammen auf die Bundesländer werden jährlich in der Verwaltungsvereinbarung Städtebauförderung beschlossen. Hessen erhält 2020 vom Bund rund 18,2 Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Programm „Lebendige Zentren“. Durch die Drittelfinanzierung steuert das Land noch einmal die gleiche Summe bei: Daraus ergibt sich für die Kommunen insgesamt eine Fördersumme von rund 36,4 Millionen Euro.

Fristen

Hessische Städte und Gemeinden zwischen 2.000 und 20.000 Einwohnern können sich noch bis zum 05. Juni 2020 bewerben.

Antrag

Für die Bewerbung ist das vorgesehende Antragsformular zu verwenden. Es kann hier abgerufen werden.

Die Frist für das Programmjahr 2021 wird nach Veröffentlichung der Verwaltungsvereinbarung hier bekanntgegeben.

Wichtiger Hinweis zu Covid-19: Die Antragsfrist für 2020 war der 5. Juni. Aufgrund der aktuellen Situation können die für den Antrag auf Aufnahme in das Programm "Lebendige Zentren in kleinen Städten und Gemeinden in Hessen" benötigten Beschlüsse auch nach Ablauf der Antragsfrist nachgereicht werden.

Weitere Programminformationen finden Sie hier.

Hier geht's zum Portal für nachhaltige Stadtentwicklung in Hessen und hier direkt zum Förderprogramm inklusive Ansprechpartner.

Die Richtlinien zur Förderung der Nachhaltigen Stadtentwicklung des Landes Hessen können Sie hier nachlesen.

Bitte drehen Sie Ihr Gerät!