Zukunft Stadtgrün in Thüringen

Ziel des Förderprogramms „Zukunft Stadtgrün“ ist die Steigerung der Attraktivität von Städten mit Parkanlagen, Grün- und Wasserflächen und anderen Begrünungsformen.

Wichtig:

Für die Vorlage der Anmeldung aller Programme ist die Frist der 1. November jeweils für das Folgejahr.

Finanzierung

Thüringen erhielt 2018 knapp 1,3 Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Programm „Zukunft Stadtgrün“ vom Bund. Durch die Drittelfinanzierung steuert das Land noch einmal die gleiche Summe bei – die Gesamtfördersumme beträgt rund 2,5 Millionen Euro plus Eigenanteil der Kommune.

Fristen

Für die Vorlage der Anmeldung aller Programme ist die Frist der 1. November jeweils für das Folgejahr. Darüber hinaus kann jederzeit ein formloser Antrag zur Neuaufnahme als Voranmeldung über das für die Städtebauförderung zuständige Ministerium an die Bewilligungsbehörde gestellt werden. Neuaufnahmen im laufenden Programmjahr sind nur ausnahmsweise möglich.

Voraussetzungen

Für die Aufnahme in das Städtebauförderprogramm „Zukunft Stadtgrün“ in Thüringen gelten für Kommunen folgende Voraussetzungen:

Maßnahmen

Die Fördermittel können eingesetzt werden für Investitionen in städtebauliche Maßnahmen. Dazu zählen:

Antrag

Klicken Sie hier für das Antragsformular.

Die Anträge können anschließend eingereicht werden beim Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, Abteilung 2, Referat 25 - Ansprechpartner finden Sie hier.

Richtlinien
Die Richtlinien sind hier abrufbar.

Hier finden Sie weitere Programminformationen.

Bitte drehen Sie Ihr Gerät!