Locker vom Hocker: Eine Stunde Bewegung genügt

Ein Abstecher ins Grüne ist für die Psyche eine Wohltat – aber auch für den Körper: Wer sich täglich 60 Minuten bewegt, kann den Rest des Tages getrost im Sitzen verbringen, ohne dadurch seine Gesundheit zu gefährden. So lautet das Ergebnis einer kürzlich erschienenen Langzeitstudie aus Norwegen, an der weltweit über eine Million Menschen mitwirkten.

© WE DO communication
© WE DO communication

Je mehr jemand täglich sitzt, desto höher das Risiko, vorzeitig an Herz- und Kreislaufkrankheiten zu sterben. Mit steigender Bewegungsdauer pro Tag sinkt das Risiko hingegen. Außerdem wurde erstmals umfangreich untersucht, wie sich Bewegung und Sitzen gegenseitig beeinflussen. Egal, wie viele Stunden jemand täglich sitzt: Mindestens eine Stunde Bewegung gleicht das erhöhte Krankheitsrisiko aus.

Grund genug, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren – oder in der Mittagspause ab in den Park!

Bitte drehen Sie Ihr Gerät!