„Grünanlagen sind die Visitenkarten einer Stadt.“

Für DStG-Hauptgeschäftsführer Dr. Gerd Landsberg haben Parks und Grünflächen eine ganz persönliche Bedeutung.

Wie eine forsa-Umfrage im Auftrag von „Grün in die Stadt“ belegt, gewinnt städtisches Grün für die Lebensqualität der Bewohner immer mehr an Bedeutung – nicht nur in Corona-Zeiten. Stadtgrün hat zudem auf das Mikroklima und auf die Biodiversität positive Auswirkungen.

„Die Visitenkarte einer Stadt“, wie Dr. Gerd Landsberg Stadtgrün in seinem Interview mit Grün in die Stadt nennt, „sollte schön und gepflegt sein. Und genau dafür setzen wir uns ein.“ Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB) bemerkt seit Langem einen gesellschaftlichen Bedeutungsgewinn sowie die politischen Dimensionen von Parks und Grünflächen.

Der DStGB verdeutlicht, dass Städte der Sehnsucht der Bürger nach urbanem Grün zwar nachkommen wollen, aber begrenzte Mittel häufig Hindernisse in der Umsetzung darstellen. Mit dem Fördercheck von Grün in die Stadt finden Bürgermeister und kommunale Entscheider unkompliziert und schnell passende Finanzierungsmöglichkeiten. Welche Bedeutung Dr. Gerd Landsberg Stadtgrün darüber hinaus zumisst und welcher sein persönlicher Lieblingspark ist, sehen Sie im Video.

 

Bitte drehen Sie Ihr Gerät!